Ergänzende Mobilitätsangebote im ländlichen Raum sind „Chefsache“ - Ortschaftsbürgermeister stimmen Umsetzung von Projekten ab

12.04.2019: Im Süden des Ilm-Kreises wurden im vergangenen Jahr in enger Partnerschaft von Klimaschutzmanager, KOMET-Projekt und Kommune verschiedene Projekte zur Ergänzung der Mobilität auf dem Land angeschoben.

Im Rahmen einer Bürgermeisterberatung am 11.04.2019 in der Landgemeinde Großbreitenbach stimmte man sich nun zu den Details der Umsetzung ab:

a) Bestätigt wurde die Auftragsvergabe zur Anschaffung von über 20 Pedelecs (Trekking-, Mountainbike-, Lastenräder). Frau Bluhm, Verwaltungsmitarbeiterin der Landgemeinde Großbreitenbach, unterbreitete einen Vorschlag für die Unterbringung in den Ortsteilen der Landgemeinde Großbreitenbach. Lothar Schubert, auf dessen Initiative das Projekt entstand, begleitet auch die weitere Umsetzung (z.B. Aufbau eines Pedelec-Sharings) intensiv mit.

b) Mitte April holte der Bauhof Herschdorf die ersten Mitfahrbänke ab. Die Aufstellung ist in vollem Gange. Entstehen wird ein Netz aus ca. 30 Mitfahrbänken in der Region Großbreitenbach. Begleitend wurde im Amtsblatt der Landgemeinde informiert, was eine Mitfahrbank ist und wie sie „funktioniert“. Seitens des Klimaschutzmanager des Ilm-Kreises ist zudem ein Flyer mit wichtigen Infos zur Nutzung geplant.

c) In der Beratung stellte Felix Schmigalle, Leiter der KOMET-AG Mobilität & Erreichbarkeit sowie Klimaschutzmanager des Ilm-Kreises, einen geplanten Förderantrag vor.  Inhalt ist die Entwicklung innovativer Mobilitätsangebote, deren Vernetzung sowie die Begleitung der Einführungsphase (z.B. Mitfahrbank-Netz, Pedelec-Sharing). Schwerpunkt ist ebenfalls die Anbindung an das Mittelzentrum Ilmenau mit dem dort geplanten Mobilitätszentrum sowie an weitere benachbarte Landkreise (HBN, SON, SLF-RUD). Die Ortschaftsvertreter stimmten einer entsprechenden Absichtserklärung zur Mitarbeit und Unterstützung des Antrages zu.