März 2019: erneute Eigentümerbefragung zu Leerstand und Baulücken in der Dorfregion

Nach der Aktualisierung des Leerstandkatasters im Zuge des Dorferneuerungskonzeptes wurden nun erneut Eigentümer leerstehender Objekte und potentieller Baulücken im Bereich der Dorfregion Großbreitenbach (Altenfeld, Böhlen, Gillersdorf, Friedersdorf, Neustadt/ Rstg., Wildenspring) angeschrieben.

Mit der Befragung soll herausgefunden werden, ob es konkrete Vorstellungen zur zukünftigen Nutzung und Sanierung gibt, ob ein Verkauf beabsichtigt ist oder ob ggf. Beratungsbedarf hinsichtlich der Grundstücksnutzung oder Objektsanierung besteht.

 Dies ist wichtig, um

  • die langfristige Entwicklung der Dorfregion zu unterstützen,
  • private Eigentümer zielgerichteter zu Fördermöglichkeiten (z.B. Dorferneuerungsprogramm, LEADER) beraten zu können (Begleitung und Beratung durch Thüringer Landgesellschaft) und
  • die Immobilienplattform des KOMET-Projektes zukünftig besser für Leerstandsobjekte und Baulücken nutzen zu können.

Damit ländliche Gemeinden auch in Zukunft attraktive Wohn- und Lebensorte bleiben, muss gemeinsam an Entwicklungsperspektiven gearbeitet werden. Grundlage dafür sind aktuelle Daten und Kenntnis zu den bereits bestehenden Vorstellungen der Eigentümer, so dass man diese in neue Konzepte mit einbeziehen kann. Die erfolgte Aufnahme der Dorfregion Großbreitenbach in das Dorferneuerungsprogramm bietet nun neue Chancen.

Derzeit wird das Leerstandskataster auch für die Stadt Großbreitenbach aktualisiert. Nach Abschluss werden auch hier die Eigentümer von Leerstandsimmobilien und Baulücken erneut angeschrieben. Im Rahmen der Städtebauförderung bestehen hier innerhalb des Sanierungsgebietes "Ortskern Großbreitenbach" Möglichkeiten der Unterstützung privater Sanierungsmaßnahmen (z.B. Fassade, Fenster, Dach...).