Jan. 2019: Projektgruppe „Lebenswelt-Verbundmuseum“ hat Arbeit aufgenommen

Wiederholt kam die Projektidee „Lebenswelt-Verbundmuseum“ in den Bürgerwerkstätten sowie in der interkommunalen Erarbeitung des Entwicklungskonzeptes für die „Dorfregion Großbreitenbach“ zur Sprache. Die vielfältigen kulturellen und handwerklichen Traditionen des Thüringer Waldgebirges und die in fast allen Orten des KOMET-Modellraumes vorhandenen heimatgeschichtlichen Ausstellungen sowie die Erlebnisangebote im Thüringer Wald-Kreativ-Museum, des Olitätenvereins oder des Rennsteigmuseum - um nur einige aufzuführen- bilden hierfür eine gute Grundlage. 

Ziel der regionalen Akteure ist, diese heimatgeschichtlichen Traditionen zu erhalten, zu pflegen und für touristische Gäste erlebbar zu gestalten. Dies soll in einem interkommunalen Verbund geschehen, denn nur so können Angebote zeitgemäß und nachhaltig gestaltet sowie dauerhaft erhalten werden.

 

Aktuell hat sich eine kleine Projektgruppe gebildet und im Januar zum weiteren Vorgehen abgestimmt. Die Thüringer Landgesellschaft als LEADER-Partner hat bereits einen Förderantrag für eine Konzepterarbeitung gestellt.  Das KOMET-Projekt möchte die Arbeit der Projektgruppe mit unterstützen.  
Im ersten Schritt ist geplant
, dass sich Interessierte mit den vorhandenen Angeboten bekannt machen – sich also auf den gleichen Wissensstand bringen – und für eine spätere Mitarbeit im Projekt motiviert und gewonnen werden sollen.