1/2019: Aktuelle Fördermöglichkeiten für den ländlichen Raum

Mit der Bekanntmachung "LandMobil – unterwegs in ländlichen Räumen" unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) beispielhafte Projekte, die geeignet sind, die Mobilität der Menschen in den ländlichen Räumen zu verbessern und damit einen Beitrag zur Sicherung von Teilhabe und Daseinsvorsorge zu leisten. >> Die Projektskizzen können bis zum 1. April 2019 eingereicht werden.
mehr Infos: https://www.ble.de/DE/Projektfoerderung/Foerderungen-Auftraege/Kompetenzzentrum-Laendliche-Entwicklung/LandMobil.htm

 
zu 2) Ideenwettbewerb "Land schreibt Zukunft"
(Quelle: 19.12.2018 www.netzwerk-laendlicher-raum.de)

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung  (RNE) sucht mit dem Ideenwettbewerb "Land schreibt Zukunft" nach Projekten im ländlichen Raum, die einen Beitrag dazu leisten, dass Deutschland die globalen Nachhaltigkeitsziele der UN (Sustainable Development Goals - SDGs) erreicht. >> Bis zum 20. Januar 2019 bewerben.

Gemeinnützige Akteure und Körperschaften des öffentlichen Rechts können sich bewerben und ihre Ideen einreichen. Der Fonds fördert das ausgewählte Projekt maximal ein Jahr lang mit bis zu 50.000 Euro.
mehr Infos: https://www.tatenfuermorgen.de/fonds-nachhaltigkeitskultur/ideenwettbewerbe/

 
zu 3) Neue Fördermöglichkeiten in der Kommunalrichtlinie
(Quelle: 18.12.2018, www.netzwerk-laendlicher-Raum.de)

Mit der sogenannten Kommunalrichtlinie will das Umweltministerium Anreize für Kommunen schaffen, die zur Senkung von Treibhausgasemissionen führen. >> Bis zum 31. März 2019 bewerben.

Ab dem 1. Januar 2019 gibt es für Kommunen neue Fördermöglichkeiten: Energie- und Umweltmanagement, Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs, intelligente Verkehrssteuerung, Maßnahmen zur Abfallentsorgung und Maßnahmen an Klär- und Trinkwasserversorgungsanlagen. Die bisherigen Förderschwerpunkte bleiben bestehen.
mehr Infos: https://www.ptj.de/projektfoerderung/nationale-klimaschutzinitiative/kommunalrichtlinie