27.09.2018 : regionales Netz an Mitfahrbänken und Pedelec-Pool nehmen Gestalt an


Das vernetzte alternative Mobilität im ländlichen Raum große Bedeutung hat, wurde erneut an den Teilnehmern sichtbar: zahlreiche Bürgermeister bzw. deren Stellvertreter waren persönlich in die AG gekommen. Das Angebot von Frau Bluhm, Vertreterin der Verwaltungsgemeinschaft Großbreitenbach, als zentrale Koordinierungsstelle zu fungieren und zahlreiche verwaltungs- und bautechnische Details bei der Umsetzung zu unterstützen, wurde dankend angenommen. 

Das Projekt der Mitfahrbänke wird durch Mittel des Thüringer Infrastrukturministeriums im Programm "Förderung von Projekten zur Gestaltung des demografischen Wandels" ermöglicht. Den 20%igen Eigenanteil trägt der Ilm-Kreis.

Für die Anschaffung der Pedelecs nutzen die Kommunen die Möglichkeiten des Programms "Förderung von Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen" des Thüringer Ministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz.

Durch das interkommunale Herangehen wird ein regionales Netz mit ca. 30 Mitfahrbänken und ca. 20 Pedelecs im Süden des Ilm-Kreises entstehen.