12.11.+15.11. 2018 Bürgerinfoveranstaltungen nach Anerkennung Dorfregion Großbreitenbach als Förderschwerpunkt der Dorferneuerung

Am 24.10.2018 nahmen zahlreiche Bürgermeister der "Dorfregion Großbreitenbach" ganz offiziell die Urkunde zur Anerkennung als Förderschwerpunkt der Dorferneuerung entgegen! Damit eröffnen sich für die Region ab 2019 neue Fördermöglichkeiten in den Orten Altenfeld, Böhlen, Friedersdorf, Gillersdorf, Neustadt/ Rstg. und Wildenspring. Für einige Maßnahmen, die eine sehr hohe Priorität gemäß Entwicklungskonzept haben, wurden bereits vorbereitende Planungsmaßnahmen eingeleitet.

Aber nicht nur die Gemeinden als Körperschaften, auch die privaten Hausbesitzer können auf Förderung hoffen.

Förderfähig sind vor allem die Erhaltung und Gestaltung landwirtschaftlicher bzw. ländlicher Bausubstanz mit ortsbildprägendem Charakter. Privatpersonen, Vereine, Landwirte, Unternehmen und Kirchen können dafür bis zu 35 % vom Brutto-Investitionsvolumen (höchstens 15.000 EUR je Gebäude) beantragen.

Für die Beratungstätigkeit konnte mit der Thüringer Landgesellschaft mbH aus Erfurt ein erfahrenes und kompetentes Planungsunternehmen als Berater gewonnen werden.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind recht herzlich zu folgenden Terminen zu Informationsveranstaltungen mit Vorstellung der neuen Fördermöglichkeiten eingeladen:

Montag, 12. November 2018, 18:00 Uhr, 98701 Gillersdorf/ Saal des Kulturhauses (Schwarzburger Str. 63)

und

Donnerstag, 15. November 2018, 18:30 Uhr, Neustadt/ Rstg./ Saal des Gemeindezentrums (Rennsteigstr. 46)

 

Das Gemeindliche Entwicklungskonzept (GEK) für die Dorfregion Großbreitenbach wurde am 28.5.2018 von den Gemeinderäten der Gemeinden Altenfeld, Böhlen, Friedersdorf, Gillersdorf, Neustadt a.R. und Wildenspring beschlossen und beim Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung Gotha eingereicht. 

Die Erarbeitung des Konzeptes geht zurück auf einen Bürgermeisterdialog des KOMET-Projektes im November 2016, in dem die Möglichkeiten für eine Aufnahme in das neue Dorferneuerungsprogramm durch Frau Neugebauer von der Thüringer Landgesellschaft dargelegt wurden. Um allen Dörfern rings um Großbreitenbach die gemeinsame Erarbeitung zu ermöglichen, übernahm der Landkreis die Eigenanteile der Gemeinden Wildenspring und Neustadt/ Rstg. Ohne diese kreisliche Unterstützung wäre eine Teilnahme auf Grund ihrer prikären Haushaltssituation nicht möglich gewesen

 

Foto: Jacob Schröter